Vorkaufsrechtbescheinigung PRODUKT / DIENSTLEISTUNG

Gesetzliches Vorkaufsrecht
(Bescheinigung über die Nichausübung, Negativattest, Negativzeugnis)

Ein Erwerber eines Grundstücks kann erst dann als Eigentümer in das Grundbuch eingetragen werden, wenn die Stadt für den jeweiligen Verkaufsfall eine Bescheinigung über die Nichtausübung oder das Nichtbestehen des Vorkaufsrechtes ausgestellt hat. Zu diesem Zweck legt der jeweilige Notar/Rechtsanwalt der Stadt den Kaufvertrag vor. Die Stadt prüft, ob ein gesetzliches Vorkaufsrecht besteht (z.B. wenn Flächen für eine öffentliche Nutzung in einem Bebauungsplan festgesetzt sind) und ob es ausgeübt wird.

[Notwendige Unterlagen]
[Gebühren]
[Ansprechpartner/innen]

Notwendige Unterlagen: 

Kaufvertrag

Zurück zum Seitenanfang

Rechtliche Grundlagen:

§§ 24 - 28 Baugesetzbuch (BauGB) in der zur Zeit gültigen Fassung

Zurück zum Seitenanfang

Gebühren: 

20,- Euro

Zurück zum Seitenanfang

Ihre Ansprechpartner/innen:  

[Fachbereich IV - Bauen, Planen, Wohnen, Wirtschaftsförderung]

Margret Köpke

Rathaus Isselburg
Zimmer 29
Minervastr. 12
46419 Isselburg

Tel.: (0 28 74) 9 11 - 39
Fax: (0 28 74) 9 11 - 54
E-Mail: margret.koepke@isselburg.de

Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr
Montag von 14.00 bis 16.30 Uhr


ProBÜRGER V6.1.0 - © 2009 Stadt Isselburg [Impressum]  21.04.2014 06:31